Nächste Wettmöglichkeit
 nächste Starts einblenden
Heutige Rennen
Marseille Borely 11:55 
Longchamp 12:40 
Toulouse 16:40 
Enghien Soisy 16:58 
Brighton 14:30 
Carlisle 14:40 
Uttoxeter 15:20 
Wolverhampton 18:25 
Chelmsford 18:45 
Tramore 14:35 
Sassari 15:20 
Bologna 15:25 
Florenz 15:40 
Happy Valley 13:15 
Hagmyren 12:20 
Bro Park 17:45 
Aby 18:30 
Nyköbing 17:00 
Drammen 13:40 
Turffontein 12:10 
Laurel Park 18:30 
Keeneland 19:05 
Finger Lakes 19:10 
Gulfstream Park West 19:15 
Belmont Park 19:30 
Golden Gate Fields 21:45 
Santa Anita 22:00 
Hawthorne 22:10 
Rennkalender
Rennen am 19.10.2018
Rennen am 20.10.2018
Rennen am 21.10.2018
Gilda Newport und zwei weitere Derbysieger


Paris-Vincennes, Freitag, 12. Januar: Furioser Auftakt bei der heutigen acht Rennen umfassenden Veranstaltung in Paris-Vincennes, denn im Prix de Mauriac (1. Rennen/13.47 Uhr/80.000 Euro/2700 m) treffen drei Derby-Sieger aufeinander. Die besten Chancen werden Goofy Greenwood (Franck Nivard) eingeräumt, er gewann letztes Jahr das holländische Derby G und beim Saisoneinstand in Mons ein PMU-Rennen hochüberlegen.

Gilda Newport (Dion Tesselaar) triumphierte im deutschen Stuten-Derby 2016 und im Anschluss war sie mehrfach erfolgreich, enttäuschte allerdings bei ihrem letzten Start in der Breeders Crown von Berlin-Mariendorf als Vierte. Der österreichisch gezogene Dreamboy As (Alexandre Abrivard) steigerte sich im Vorjahr enorm und avancierte in Wien-Krieau zum Flieger-Derby-Sieger, davor gewann er in Ebreichsdorf ein besseres Rennen über Wotan Casei, der das klassische Blaue Band im Juni hochüberlegen an seine Fahne heftete. Die deutsch-holländisch-österreichischen Gäste werden sich vor Delloro Vedaquais (Jean-Philippe Monclin) in Acht nehmen müssen, denn der Allaire-Schützling war an Silvester nicht zu schlagen und zeigte seine bisher beste Leistung. Dostoievski (Jean-Michel Bazire) zeigte in der vergangenen Saison vor allem im ersten Halbjahr starke Leistungen, wie im Prix Camilla (Gruppe 3), in dem er auf Rang drei besser war als Diable de Vauvert (David Thomain), Midnight Dreamer (Christophe Martens) und Urali OP. Super Nice (Björn Goop) verkaufte sich als Fünfter im Prix Oscar Collard (Gruppe 3) sehr gut und auch Ubimajor Bi (Gabriele Gelormini) lief dahinter besser als erwartet. Beide gehören in die engere Wahl miteinbezogen.
Weitere Trab Nachrichten:
17.10.2018 - Ceylan Dairpet schwer zu schlagen
16.10.2018 - Ronja Walter zu Gast in Vincennes
12.10.2018 - Orlando Jet und Derby-Sieger in Paris
05.10.2018 - Zauni vor schwerer Aufgabe
03.10.2018 - Sieg-Scheck für `Aubrion` liegt bereit
02.10.2018 - Derby-Cracks prüfen Face Time Bourbon
30.09.2018 - Dreijährige mit Vorsprung im Prix des Elites
25.09.2018 - U.E.T.-Vorläufe
23.09.2018 - Arlington Dream trotz Zulage?
20.09.2018 - Dreambreaker für Deutschland
Kunden - Login
Login-Daten vergessen?
Registrieren Sie sich kostenlos!
Infoübersicht
Die Höhepunkte des Tages
Rennen & Ergebnisse
Tagesinfos
Starterindex
Nichtstarter
Pferd suchen
Renntermine
Höhepunkte
Deutsche Starter im Ausland
Aktuelle Meldungen
Auch die zweibeinigen Haupt...
Es scheint ein Rekord für die Ewigkeit, aber beim nächsten Start dürfte er von ihr selbst wieder überboten werden: 28 Rennen ...