Nächste Wettmöglichkeit
 nächste Starts einblenden
Heutige Rennen
Bad Harzburg 10:55 
Berlin Karlshorst 18:00 
Bad Harzburg  10:55 
Le Touquet 12:40 
Vichy 13:05 
Pornichet 16:25 
Cabourg 19:40 
Cagnes-sur-Mer 20:28 
Biarritz 22:32 
Nottingham 14:50 
Newbury 15:00 
Haydock Park 15:10 
Newmarket 18:35 
Hamilton 18:45 
Pontefract 19:30 
Kilbeggan 18:55 
Wolvega  17:40 
Neapel 17:45 
Sassari 20:50 
Cesena 21:10 
Kranji 12:20 
Bollnäs 12:45 
Axevalla 17:20 
Solänget 18:25 
Romme 18:30 
Odense 15:45 
Fairview 12:40 
Greyville 17:00 
Woodbine 19:00 
Penn National 00:00 
Del Mar 00:03 
Arlington Park 00:11 
Presque Isle 00:15 
Gulfstream Park 00:23 
Charles Town 01:00 
Saratoga 19:00 
Laurel Park 19:10 
Monmouth Park 19:15 
Gulfstream Park 20:00 
Indiana Downs 20:05 
Arlington Park 22:15 
Rennkalender
Rennen am 21.07.2018
Rennen am 22.07.2018
Gilda Newport und zwei weitere Derbysieger


Paris-Vincennes, Freitag, 12. Januar: Furioser Auftakt bei der heutigen acht Rennen umfassenden Veranstaltung in Paris-Vincennes, denn im Prix de Mauriac (1. Rennen/13.47 Uhr/80.000 Euro/2700 m) treffen drei Derby-Sieger aufeinander. Die besten Chancen werden Goofy Greenwood (Franck Nivard) eingeräumt, er gewann letztes Jahr das holländische Derby G und beim Saisoneinstand in Mons ein PMU-Rennen hochüberlegen.

Gilda Newport (Dion Tesselaar) triumphierte im deutschen Stuten-Derby 2016 und im Anschluss war sie mehrfach erfolgreich, enttäuschte allerdings bei ihrem letzten Start in der Breeders Crown von Berlin-Mariendorf als Vierte. Der österreichisch gezogene Dreamboy As (Alexandre Abrivard) steigerte sich im Vorjahr enorm und avancierte in Wien-Krieau zum Flieger-Derby-Sieger, davor gewann er in Ebreichsdorf ein besseres Rennen über Wotan Casei, der das klassische Blaue Band im Juni hochüberlegen an seine Fahne heftete. Die deutsch-holländisch-österreichischen Gäste werden sich vor Delloro Vedaquais (Jean-Philippe Monclin) in Acht nehmen müssen, denn der Allaire-Schützling war an Silvester nicht zu schlagen und zeigte seine bisher beste Leistung. Dostoievski (Jean-Michel Bazire) zeigte in der vergangenen Saison vor allem im ersten Halbjahr starke Leistungen, wie im Prix Camilla (Gruppe 3), in dem er auf Rang drei besser war als Diable de Vauvert (David Thomain), Midnight Dreamer (Christophe Martens) und Urali OP. Super Nice (Björn Goop) verkaufte sich als Fünfter im Prix Oscar Collard (Gruppe 3) sehr gut und auch Ubimajor Bi (Gabriele Gelormini) lief dahinter besser als erwartet. Beide gehören in die engere Wahl miteinbezogen.
Weitere Trab Nachrichten:
15.07.2018 - Hambo Transs R gegen Gruppe-Sieger
11.07.2018 - Romi Mms zum Sieg fällig
08.07.2018 - Bold Eagle unschlagbar
07.07.2018 - Bazire-Streitmacht im Grand Prix
05.07.2018 - Breeders-Crown-Sieger zum Abschluss
30.06.2018 - Uza Josselyn ist fällig
29.06.2018 - Goldy Stardust kann gewinnen
28.06.2018 - Bazire stellt die Favoriten
24.06.2018 - Orlando Jet im Gruppe-1-Rahmen
20.06.2018 - GNT in Reims
Kunden - Login
Login-Daten vergessen?
Registrieren Sie sich kostenlos!
Infoübersicht
Die Höhepunkte des Tages
Rennen & Ergebnisse
Tagesinfos
Starterindex
Nichtstarter
Pferd suchen
Renntermine
Höhepunkte
Deutsche Starter im Ausland
Aktuelle Meldungen
Markus Klug – der „deutsche...
Eine Woche liegt das Deutsche Derby nun zurück, es war abermals ein Erlebnis. Das Duell, das sich Weltstar und Destino in Ham...