Nächste Wettmöglichkeit
 nächste Starts einblenden
Heutige Rennen
Gestern  |  Heute  |  Morgen
Angers 11:50 
Clairefontaine 12:05 
Cabourg 16:15 
Vincennes 17:08 
Newbury 13:40 
Doncaster 14:00 
Cheltenham 14:50 
Newcastle 17:30 
Sligo 15:00 
Dundalk 17:40 
Taipa 13:05 
Axevalla 12:20 
Bollnäs 17:45 
Kalmar 18:20 
Östersund 18:30 
Charlottenlund 15:45 
Fairview 12:05 
Woodbine 00:08 
Presque Isle 00:01 
Gulfstream Park West 00:07 
Indiana Grand 00:14 
Golden Gate Fields 00:16 
Charles Town 01:00 
Yonkers 01:12 
Zukünftige Rennen
Rennen am 24.10.2020
Rennen am 25.10.2020
Starke Stuten in Longchamp

Paris-Longchamp, Donnerstag, 15. Oktober: Zwei Mal bestimmen heute in Longchamp die Stuten das Hauptgeschehen. Im ersten Listenrennen Prix Casimir Delamarre (2. Rennen/13.50 Uhr/36.000 Euro/1800 m) darf sich die in Chantilly stark gelaufene Thalyia (Stephane Pasquier) erste Chancen ausrechnen. Im Prix Bertrand de Tarragon (Gruppe 3) belegte sie Platz zwei klar vor der ausdruckslosen Villalar (Olivier Peslier), die es diesmal etwas leichter antrifft. Der hier im ‚Arc‘ als Siegtrainer gefeierte Jean-Claude Rouget sattelt drei Stuten, von denen die im Prix de Diane (Gruppe 1) chancenlose Vadsena (Christophe Soumillon) am besten abschneiden sollte. Ultramarine (Coralie Pacaut) und Rosmana (Cristian Demuro) sind durch ihre frischen Siege empfohlen. Die im Vorjahr in den Champions Fillies & Mares (Gruppe 1) mitgelaufene Nausha (Pierre-Charles Boudot) wurde zuletzt Listendritte und wird hier hoch gehandelt.

Den Stuten des Derby-Jahrgangs ist der Prix de Saint-Cyr (6. Rennen/16.10 Uhr/38.000 Euro/1400 m) vorbehalten. Der gestern in Saint-Cloud mit Simon Springers Celestin erfolgreiche Fabrice Chappet sattelt Speak of The Devil (Cristian Demuro), die in den Poule d’Essai des Pouliches (Gruppe 1) fast die Sensation geschafft hätte und nur haarscharf an Dream And Do scheiterte. Auch die dritteingekommene Mageva (Stephane Pasquier) bekam für ihr Laufen die Bestnote, während Simeen (Christophe Soumillon) als Mitfavoritin an den Start ging und im Mittelfeld enttäuschte. Dafür gewann Letztere den Prix Volterra (Listenrennen) u.a. gegen Kraquante (Vincent Cheminaud) und aktuell lief sie im Prix Bertrand de Tarragon (Gruppe 3) auf Rang vier. Femina (Maxime Guyon) bestätigte den August-Sieg gegen Si Un Jour (Gregory Benoist) hier in einem Handicap und peilt nun ihren nächsten Treffer an. Stormy Mountain (Mickael Barzalona) und Lindy Lou (Aurelien Lemaitre) sind weitere Stuten, die als Sieger denkbar sind.

Weitere Galopp Nachrichten:
22.10.2020 - Comeback von Berjou
21.10.2020 - Only The Brave im Listenrennen
20.10.2020 - Stuten im Prix des Reservoirs
19.10.2020 - Zweijährige in den Silver Tankard Stakes
18.10.2020 - Mega-Renntag um die Winterkönigin
18.10.2020 - Vorjahressieger im Grand Steeple-Chase de Paris
17.10.2020 - Jede Menge Champions in Ascot
17.10.2020 - L’Autonomie kaum schlagbar
17.10.2020 - Leipziger Allerlei zum Finale des Jahres
14.10.2020 - Viele Formpferde im Prix du Ranelagh
Kunden - Login
Login-Daten vergessen?
Registrieren Sie sich kostenlos!
Infoübersicht
Die Höhepunkte des Tages
Rennen & Ergebnisse
Tagesinfos
Starterindex
Nichtstarter
Pferd suchen
Renntermine
Höhepunkte
Deutsche Starter im Ausland
Aktuelle Meldungen
Solidarität ist im Rennspor...
Im Galopprennsport geht es manchmal hart zu. Da wird um jeden Sieg erbittert gerungen. In Corona-Zeiten ist das vielleicht no...
Nachwuchs im Fokus
Mit Blick auf die kommenden Großaufgaben für den jüngsten aktiven Jahrgang rücken heute die nach Geschlechtern getrennten Gruppe-...