Nächste Wettmöglichkeit
 nächste Starts einblenden
Heutige Rennen
Gelsenkirchen 12:10 
Gelsenkirchen  12:10 
Compiegne 11:55 
Deauville 13:50 
Vincennes 16:27 
Mons  18:30 
Yarmouth 14:40 
Exeter 14:50 
Newcastle 15:00 
Kempton 17:55 
Curragh 14:00 
Neapel 15:00 
Rom 15:20 
Axevalla 12:20 
Solvalla 18:15 
Solänget 18:30 
Durbanville 13:25 
Zia Park 00:04 
Turf Paradise 00:18 
Yonkers 00:50 
Mountaineer 01:00 
The Meadows 19:05 
Finger Lakes 19:10 
Zia Park 20:00 
Indiana Grand 20:15 
Turf Paradise 21:55 
Rennkalender
Rennen am 23.10.2019
Klassiker in Paris

Paris-Vincennes, Samstag, 14. September: Der Traber-Tempel in Vincennes ist heute Austragungsort von mehreren hochwertigen Rennen. Die größte Aufmerksamkeit bekommen zwei klassische Prüfungen, die unter dem Sattel und vor dem Sulky entschieden werden.

Im Prix de l’Etoile (5. Rennen/16.25 Uhr/200.000 Euro/2200 m) starten die Dreijährigen von der Grundmarke und die beiden älteren Jahrgänge müssen eine Zulage von 50 Metern gutmachen. Nach der starken Leistung von Eugenito du Noyer (Eric Raffin) im Critérium des 5 Ans (Gruppe 1) führt der Weg zum Sieg über den Fünfjährigen. Epic Julry (Jean-Paul Gauvin), Excellent (Alexandre Abrivard) und Estola (Yoann Lebourgeois), die dahinter im Bilde waren, bewerben sich um die Platzgelder. Von der Grundmarke meldet Good Boy Ligneries (Franck Nivard) erste Chancen an. Der Sieggewohnte Billard-Schützling gewann im August zwei Gruppe-Rennen. Im Prix Victor Regis ließ er u.a. General du Parc (Alexis Prat) keine Chance, der davor in Enghien gute Leistungen zeigte. Galilea Money (Jean-Michel Bazire) gewann hier im Frühjahr drei Mal in Folge.

Im darauffolgenden Prix de Normandie (6. Rennen/17.05 Uhr/200.000 Euro/3000 m) sind die fünfjährigen Satteltraber unter sich. Et Voila de Muze (Eric Raffin) kommt nach seinem grandiosen Triumph im Prix Xavier de Saint-Palais (Gruppe 2) über Exotica de Retz (Delphine Beaufils Ernault), Evangelina Blue (Mathieu Mottier) und Excessive Well (Leo Abrivard) um die Favoritenrolle nicht herum. In Acht nehmen muss er sich vor Eye of The Storm (Alexandre Abrivard), der in dieser Disziplin stärker ist als vor dem Sulky. Etonnant (Yoann Lebourgeois) kann bei fehlerfreiem Laufen für die Überraschung sorgen. Im Prix Victor Cavey (Gruppe 2) endete der Hengst nicht weit hinter Evangelina Blue, Etoile de Bruyere und Exotica de Retz.

Weitere Trab Nachrichten:
18.10.2019 - Dreambreaker mit Zulage vor schwerer Aufgabe
16.10.2019 - Defi de Retz im `GNT` mit besten Chancen
15.10.2019 - Wer schlägt Grâce de Fael?
13.10.2019 - Cleangame schießt Elfmeter
11.10.2019 - Sattel-Halbklassiker am Abend
08.10.2019 - Tyrolean Dream kann gewinnen
02.10.2019 - Cleangame der Star zum Auftakt
01.10.2019 - Dreijährige im Prix Kurse
29.09.2019 - Sattel-Elite in Paris
25.09.2019 - `GNT` in Cherbourg
Kunden - Login
Login-Daten vergessen?
Registrieren Sie sich kostenlos!
Infoübersicht
Die Höhepunkte des Tages
Rennen & Ergebnisse
Tagesinfos
Starterindex
Nichtstarter
Pferd suchen
Renntermine
Höhepunkte
Deutsche Starter im Ausland
Aktuelle Meldungen
Wenn Soumillon Selfies mach...
Vor wenigen Wochen schauten die Turf-Interessierten nach Prag. Dort gab es einen großen Jockey-Wettbewerb, der sich fast über...