Nächste Wettmöglichkeit
 nächste Starts einblenden
Heutige Rennen
Gestern  |  Heute  |  Morgen
Hamburg Horn 11:00 
Hamburg Horn  11:00 
La Teste de Buch 11:45 
Enghien Soisy 14:03 
Senonnes 16:42 
Cagnes-sur-Mer 19:15 
Newmarket 13:10 
Ascot 13:25 
Salisbury 17:35 
Newcastle 17:51 
Leopardstown 15:00 
Taipa 10:15 
Arjäng 14:45 
Solänget 18:30 
Klampenborg 17:00 
Scottsville 11:45 
Woodbine 19:00 
Gulfstream Park 18:00 
Laurel Park 18:40 
The Meadows 18:45 
Monmouth Park 18:50 
Keeneland 19:05 
Delaware Park 19:15 
Belmont Park 19:15 
Louisiana Downs 22:05 
Del Mar 23:00 
Pleasanton 23:45 
Zukünftige Rennen
Rennen am 12.07.2020
Rennen am 13.07.2020
Deutsche Hoffnungen in den französischen Guineas

Deauville, Montag, 1. Juni: Die ersten Klassiker für den Derby-Jahrgang stehen heute auf ungewohntem Boden in Deauville zur Entscheidung an.

Neun Hengste bestreiten die Poule d’Essai des Poulains (5. Rennen/15.50 Uhr/360.000 Euro/1600 m) und drei von ihnen sattelt Andre Fabre. Aus deutscher Sicht wird der Auftritt von Alonso (Vincent Cheminaud) interessant, der für die Farben von Corinna von Ullmann läuft. Im Vorjahr gewann er u.a. das mit nur zwei Pferden besetzte Critérium International (Gruppe 1) und im Prix Jean-Luc Lagardere (Gruppe 1) unterlag er Victor Ludorum (Mickael Barzalona) mit einer knappen Länge. Der Godolphin-Schützling wiederum handelte sich beim Saisondebüt im Prix de Fontainebleau (Gruppe 3) eine empfindliche Niederlage ein. Als Dritter hatte er zwar einen Vorteil gegen dem angenehm überraschenden Kenway (Theo Bachelot), war gegen die schnelleren The Summit (Olivier Peslier) und Ecrivain (Maxime Guyon) jedoch chancenlos. Arapaho (Pierre-Charles Boudot) erkämpfte sich am 14. Mai den ersten Sieg auf Black-Type-Niveau, hier trumpfte er im Juli auf. Markus Münch sattelt Reshabar (Tony Piccone), der beim Sieg in Chantilly über Celestin (Stephane Pasquier) für Furore sorgte. Die Springer-Hoffnung imponierte im Vorjahr in Toulouse beim hochüberlegenen Erfolg, den auch der für die gleichen Farben laufende Shinning Ocean (Christophe Soumillon) in Longchamp feierte.

Mehr Interesse für weniger Geld melden die Stuten in den Poule d’Essai des Pouliches (6. Rennen/16.25 Uhr/300.000 Euro/1600m) an. Tropbeau (Mickael Barzalona) führt nach ihrem Sieg im Prix de la Grotte (Gruppe 3) über Dream And Do (Maxime Guyon), Tickle Me Green (Pierre-Charles Boudot) und Ellerslie Lace (Vincent Cheminaud) den Wettmarkt an. Ihren bislang wertvollsten Treffer landete sie hier im Prix du Calvados (Gruppe 2) gegen Marieta (Tony Piccone), die später im Critérium des Pouliches (Gruppe 1) hinter der Siegerin zu gefallen wusste. Besonders ins Auge sticht die bei drei Starts ungeschlagene Simeen (Christophe Soumillon), die beim Saisoneinstand allerdings viel tun musste, um die Nase vorne zu haben. Emoji (Olivier Peslier) und My Love’s Passion (Theo Bachelot) punkteten heuer bereits auf Listen- und Gruppe-3-Ebene. Desobeissance (Gerald Mosse) imponierte hier beim leichten Sieg in der Maidenklasse.

Weitere Galopp Nachrichten:
11.07.2020 - July Cup zum Abschluss
11.07.2020 - Hansa-Preis das Top-Highlight am zweiten Tag des Derby-Meetings
10.07.2020 - Terebellum gegen One Master in den Falmouth Stakes
10.07.2020 - Klasse-Auftakt zum Derby-Meeting
09.07.2020 - Dante Meeting in York
09.07.2020 - Start zum July Festival
07.07.2020 - Hickst-Chance im Handicap
06.07.2020 - Deutsche Gäste in Compiegne
05.07.2020 - Derbys in Frankreich
05.07.2020 - Comeback von Enable
Kunden - Login
Login-Daten vergessen?
Registrieren Sie sich kostenlos!
Infoübersicht
Die Höhepunkte des Tages
Rennen & Ergebnisse
Tagesinfos
Starterindex
Nichtstarter
Pferd suchen
Renntermine
Höhepunkte
Deutsche Starter im Ausland
Aktuelle Meldungen
Galopp-Deutschland liegt vo...
Enorme Flexibilität – das ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die ein Fan des Rennsports in diesem Jahr mitbringen muss, ...
Chica de Joudes prüft Dor...
Für hochdekorierte Traber mit einem Kontostand unterhalb der 875.000-Euro-Grenze ist heute in Enghien der Prix de Bruxelles (7. R...